JUTE von Thermo Natur

Was ist Jute?Jute ist eine pflanzliche Faser der tropischen Corchorus-Pflanzen.... Das tropische Gewächs ...

JUTE von Thermo Natur

Was ist Jute?
Jute ist eine pflanzliche Faser der tropischen Corchorus-Pflanzen....

Das tropische Gewächs stammt aus der Familie der strauchartigen Malvengewächse. Die eigentliche Jutefaser befindet sich zwischen der Rinde und dem Stängel der Pflanze: dem sogenannten Bast. Durch ein spezielles Verfahren, dem Rösten, lässt sich die Naturfaser herauslösen. Üblich ist dabei die Wasserröste, bei der die Pflanzen mehrere Tage in Wasser eingelegt werden. Durch anschließendes Brechen, Schwingen und Hecheln werden die einzelnen Bestandteile der Pflanze voneinander getrennt. Die Hauptanbaugebiete der Faserpflanze befinden sich in Bangladesch und Indien. Die Naturfaser gilt als äußerst reißfest, dehnbar und ist zudem biologisch abbaubar.

Welchen Hitzeschutz und welche Wärmedämmung leistet Jute?
Der neuartige Jutedämmstoff leistet einen ungewöhnlich guten Hitzeschutz. Er kann die Hitze unterm Dach von morgens bis abends in Schach halten, was fast neun Stunden entspricht. Das ist ein großer Unterschied zur Hitzeschutz-Leistung der konventionellen Glaswolle. Diese kann unter den gleichen Bedingungen nur bis zum Mittag die Hitze unterm Dach vertreiben. Genau genommen vier Stunden.

Darüber hinaus bietet die Jutedämmung besten Wärmeschutz dank ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit. Die Wärmeleitfähigkeit gibt an, wie viel Wärme (Watt) durch eine ein Meter dicke Baustoffschicht bei einem Kelvin Temperaturdifferenz verloren geht.
Hier gilt: Je niedriger die Wärmeleitfähigkeit, desto besser die Dämmleistung.

Gebrauchte Jutesäcke werden „upgecycelt“
Für die Herstellung von Dämmstoffen aus Jutefasern müssen keine neuen Naturfasern aus den Corchorus-Pflanzen gewonnen werden. Stattdessen basiert die Dämmung auf gebrauchten Jutesäcken, die ursprünglich Kakao und Kaffeebohnen aus aller Welt nach Deutschland transportierten. Normalerweise blüht den ausgedienten Kakao- und Kaffeesäcken das gleiche Schicksal wie Wegwerflaschen: Sie landen in der Müllverbrennung.
Dank des sogenannten „Upcycling“-Verfahrens erhalten die Naturfasern einen zweiten Lebenszyklus. Hierzu werden in einer Faseraufbereitungsanlage die Jutesäcke zu hochwertigen Fasern verarbeitet.
Anschließend werden die Naturfasern mit einer Art Bindemittel sowie mit einem Brandschutz-Mineral vermischt und am Ende zu einem Vlies verfestigt.

Aus welchen Materialien besteht der Jutedämmstoff genau?
Die Jutedämmung setzt sich neben den Jutefasern noch aus Bikofasern (Polyethylenterephthalat) zusammen. Diese Stützfaser dient als Bindemittelleim, um die Fasern fest miteinander zu verbinden. Weiterhin wird bei der Herstellung des Dämmstoffes das Mineral Soda hinzugefügt, welches zwei Aufgaben übernimmt: Es reinigt die gebrauchten Jutesäcke und macht sie brandschutzfähig.

Konkrete Inhaltsstoffe der Jutedämmung:
85 bis 90 Prozent Jutefasern
8 bis 10 Prozent Bikofasern als Bindemittel
2 bis 5 Prozent Soda als Brandschutz

Bezeichnung THERMO JUTE 100
Bauaufsichtliche Zulassung ETA-1470479
Referenz-Nummer 130701-044-01
Inhaltsstoffe 85-90% Bikofasern, 2-5% Soda als Brandschutz
Maßabweichungen
Länge und Breite Prüfung nach En 822:2013 Länge: ± 2% Breite: ± 1,5%
Dicke Prüfung nach En 823:2013 -4 mm und 10mm/ 10%
Rohdichte Prüfung nach En 1602:2013 Ca. 34-0kg/m³
Zugfestigkeit parallel zur Plattenebene
Prüfung nach En 1608:2013 ca.34 kPa
Energieeinsparung und Wärmeschutz
Wärmeleitfähigkeit λ 10, dry


Spezifische Wärmekapazität c 2350 J/kg/K
Wasserdampfdiffusionswiderstand μ
Prüfung nach EN 12086:2016
Klimabedingung 23-50/93 1 bis 2
Wasseraufnahme Prüfung nach EN 1609.2013, Verfahren A ≤ 2,0 kg/m²
Schallschutz
Längenbez. Strömungswiderstand
Prüfung nah EN ISO 1609:2013,Verfahren 3,4 kPa*s/m
Brandschutz
Brandverhalten Prüfung nach EN 29053:1993 B2, Klasse E nach EN 13501-1:2010
Max. Einsatztemperatur [°C] 120°C
Hygiene, Gesundheit und Umweltschutz
Resistenz gegen Schimmelwachstum
Prüfung entsprechend EAD, Anhang B Bewertung stufe 0 nach EN ISO 846:2013

Von der vielseitigen Jutefaser
zum hochwirksamen Dämmstoff

Jute ist eine der weltweit am meisten verwendeten Naturfasern. Neben der Nutzung in der Automobil- und Textilindustrie sowie im Handwerk wird sie zu hochwertigen Gewebesäcken für Kakao-, Kaffeebohnen und andere sensible Lebensmittel verarbeitet.

Wir verwenden hygienisch einwandfreie, nur einmalig für den Transport von Kakaobohnen verwendete Jutesäcke also Ausgangsrohstoff für die Naturfaserdämmung. Mussten diese bisher umweltbelastend deponiert oder verbrannt werden, so erhalten sie jetzt über Jahrzehnte hinweg einen zweiten Nutzen als hochwirksamer und schadstofffreier Dämmstoff.

Klicken Sie auf "BBS Jute" schon gelangen Sie auf die Leistungsbeschreibung des Jute-Hauses